Gemeinsam geht alles

Leider konnte aufgrund des Coronavirus unser traditioneller „Tag der guten Tat“ nicht stattfinden. Aber was wäre die SMV der Realschule auf dem Galgenberg ohne eine alternative Idee!? Kurzerhand wurde die Aktion „Gemeinsam geht alles“ geboren. Denn die aktuelle Situation ist verheerend, denn an „Abstand halten“ und „Häufiges Händewaschen“ ist in diesem Land illusorisch.

Da jetzt alle Fabriken in den indischen Städten geschlossen sind und die Arbeitslosen vom indischen Staat keinerlei Unterstützung bekommen, gehen nun alle zurück in ihre Dörfer und bringen das Virus mit.

Weil alle Verkehrsverbindungen gestrichen wurden und keine Busse und Züge fahren, machen sich alle zu Fuß auf einen oft sehr langen Weg. Die angehängten Bilder zeigen die augenblickliche schreckliche Not.

Es kommt zusätzlich hinzu, dass es keine Krankenversicherung für die Menschen dort gibt und sie sich keinen Arztbesuch und keine Medikamente leisten können.

Da nun die heiße Periode (bis zu 50 Grad Celsius) in Andhra Pradesh beginnt, gibt es im Moment auch nichts zu ernten.

Außerdem sind die Lebensmittelläden ausverkauft. Eine bittere Situation für die Familien auf den Dörfern. Die Helfer um Pfarrer Marredy organisieren von Spendengeldern Überlebenspakete für arme Familien in den indischen Dörfern. 1.200 solcher Lebensmittelpakete konnten bereits verteilt werden. Das hilft den Familien, über die Runden zu kommen. Diese Aktion soll fortgesetzt werden, bis die Menschen dort wieder durch Arbeit ihren Lebensunterhalt selbst verdienen können.

Auch wenn es in Deutschland ebenfalls Familien gibt, die durch die Coronakrise stark gelitten haben oder die Nachwirkungen noch spüren werden, können wir dankbar sein, dass unser Land so glimpflich davongekommen ist. Dank unseres Gesundheitssystems, unserer Wirtschaft und den sozialen Unterstützungen des Staats.

Die SMV war der Meinung, dass jeder seine Dankbarkeit zeigen kann, indem er oder sie 1€ spendet. Dies kann zum Beispiel bedeuten, auf eine Packung Kaugummi oder eine Kugel Eis zu verzichten, um Solidarität mit den weniger Privilegierten zu zeigen.

Und wieder einmal hat sich gezeigt was für eine starke Gemeinschaft die kleine Schule auf dem Galgenberg ist. Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen haben mehr gespendet, als die SMV erhofft hatte. Ganze 1.185€ konnte an den Freundeskreis Indienhilfe gespendet werden. Eine gigantische Summe für die wir uns bei allen Spender*innen bedanken möchten. Ihr seid großartig! Vielen Dank!

A. Riedel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar