Schullandheim Südtirol 2017

Am 12.09.2017 machten sich 31 Schülerinnen und Schüler der Realschule auf dem Galgenberg mit ihren Klassenlehrern und zwei Begleitlehrern auf den Weg in Richtung Südtirol. Über den Fernpass und den Brenner ging es durch die Alpen in Richtung Süden. In Natz angekommen, waren alle begeistert von der guten Unterkunft, die wir im Fürstenhof bei Ferdinand hatten.

Nachdem die Erkundung der näheren Umgebung am ersten Tag auf dem Programm stand, wurden am zweiten Tag neue Höhen erklommen und jeder konnte seinen Mut im Klettergarten beweisen. Für einige war das Highlight weniger die Kletterei, als der „Pizza-Automat“ am Klettergarten.

Ganz so kalt wie in „Ötzis“ Kammer war es am dritten Tag nicht, aber trotzdem froren einige Kinder bei der kurzen Wanderung auf den Ritten. Nachdem der Vormittag im Ötzi-Museum und in Bozen verbracht wurde, schaffte es der Ritten nicht, sein atemberaubendes Panorama zu zeigen und lag inmitten von Wolken. Zu Hause angekommen, konnte aber immerhin noch der beheizte Pool vor Ort getestet werden.

Der Gardasee war eines der Highlights. Wie so oft startete die Gruppe im Regen, um dann am Ziel angekommen, im Sonnenschein eine Schifffahrt über den See zu machen. In Riva del Garda gab es für jeden Schüler ein hervorragendes Eis.

Da der Busfahrer einen Ruhetag einlegen musste, war das Ziel am Samstag Brixen. Wieder startetet man im Regen bevor sich am Ziel die Sonne zeigte und den Klängen von verschiedenen Musikkapellen gelauscht werden konnte.

Am letzten Tag bekamen 3 Schüler zu spüren, was ihnen im Mittelalter hätte passieren können. In einen Pranger gespannt, mussten sie die Blicke der Mitschüler auf der Burg Sand in Taufers über sich ergehen lassen (Selbstverständlich sitzen sie heute wieder mit uns im Unterricht und wurden aus dem Pranger freigelassen). Da es den ganzen Vormittag regnete, konnten die dortigen Reinbach-Wasserfälle leider nicht besucht werden.

Montags ging es wieder in Richtung Heimat. Es gab keine Kranken oder Verletzten und alle hatten eine schöne Woche in Natz.

Das Schullandheim war leider nicht von schönem Wetter gesegnet, so dass die geplante Wanderung an die „Drei Zinnen“ leider ausfallen musste. Trotzdem konnten die Schüler und Lehrer einiges erleben und auch die Gruppendynamik wurde gestärkt.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar