We are the champions

Am 07.06.24 stand die Fußballmannschaft der RSG im VfR-Stadion in der Luft.

Kurz vor der Heim-EM durften sich die Aalener Schulen beim diesjährigen Fußballturnier des Jugendgemeinderats messen.

11 Mannschaften kämpften sich bei morgendlichem Sonnenschein auf den Kunstrasenplätzen am Greutplatz durch die besonders harte und anspruchsvolle Gruppenphase. Die besten 8 Teams durften anschließend die Finalspiele im VfR-Stadion bestreiten.

Packende und intensive Spielsituationen wurden durch die professionellen Schiedsrichter souverän begleitet. Auch ein Schüler der RSG konnte sein Talent als ausgebildeter Schiedsrichter unter Beweis stellen. Das Finalspiel konnte er aus Sicht der RSG jedoch glücklicherweise nicht pfeifen, da deren Team dank höchst solider Abwehr- und Torwartleistung, lauffreudigem und präzisem Mittelfeld sowie temporeichen Spitzen im Endspiel stand.

Schon den Einzug ins Halbfinale erarbeiteten sich die Jungs hart aber souverän in einem packenden Elfmeterschießen, das sie durch ihre perfekt verwandelten Elfmeter und die Paraden des Torwarts schnell für sich entscheiden konnten.

U

Für einen ersten Gänsehautmoment dieses Finalspiels sorgte das gemeinsame Einlaufen der KKS und RSG zur Championsleague-Hymne. Nach dem Anpfiff überzeugte die RSG mit einer disziplinierten Teamleistung und besiegte die KKS in einem fairen Finale mit 3:0.

Gesicherte Informationen bestätigten, dass die Schüler teilweise noch am selben Abend im Fußballtraining zu finden waren, um am nächsten Tag ein Spiel mit ihrem Verein zu absolvieren.

Hut ab vor unseren jungen Sportlern!

J. Bernecker

Besuch im Mercedes Benz-Museum

Nach zweijähriger Pause haben sich unsere technikafinen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 auf den Weg nach Stuttgart gemacht. Im Mercedes-Benz-Museum konnten alle in geradezu greifbarer Nähe die technische Entwicklung der letzten knapp 140 Jahre erkunden.

Erste Anfänge, technische Innovationen, PS-Buliden des Motorsports, Ikonen der Fahrzeuggeschichte und futuristische Studien ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Ist man schon mal in Stuttgart, versteht sich ein anschließender Abstecher in die Königsstraße als selbstverständlich.

Gut gestärkt und mit einem flüchtigen Blick auf das Megabauprojekt Stuttgart 21, hieß es dann wieder ab nach Hause… ganz umweltbewusst mit dem Zug.

M. Lübbe

Wir unterstützen Indien mit einer guten Tat

Wie in jedem Schuljahr findet an der RSG während des Prüfungszeitraums der Tag der guten Tat statt. An dieser Aktion können alle Schülerinnen und Schüler der 7.-9. Klassen teilnehmen.

Die Idee dieser Aktion ist, dass die Schülerinnen und Schüler freiwillig einen Tag in Geschäften, der Nachbarschaft etc. helfen und hierfür einen freiwilligen Geldbetrag als Spende erhalten. Mit dieser Aktion möchte die SMV sensibilisieren, wie unterschiedlich die Lebenswirklichkeit sein kann. Außerdem wollen wir zeigen, dass soziales Engagement weiterhin einen hohen Stellenwert haben muss.

Ganz viele haben den sonnigen Tag genutzt, um ihren Eltern bei der vielen Gartenarbeit zu helfen, die durch den langanhaltenden Regen angefallen ist. Andere haben in Geschäften in der Innenstadt geholfen oder sich in sozialen Einrichtungen engagiert. Einige nutzen den Tag, um ihren Großeltern oder betagten Nachbar/-innen im Haushalt und bei Erledigungen zu helfen. Wie vielfältig die Arbeit war, konnte man aus den Erzählungen der Schülerinnen und Schüler entnehmen.

Das dabei verdiente Geld wird dem „Freundeskreis Indienhilfe e.V.“ gespendet. Dieser unterstützt „Navajeevan“, ein Zentrum für hörgeschädigte Kinder, in dem auch das Patenkind der SMV wohnt. Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, das Geld an den „Freundeskreis Indienhilfe e.V.“ zu spenden, da bereits seit einigen Jahren ein persönlicher Kontakt zu Herrn Hägele, dem Vorsitzenden des Vereins, besteht. Mit dem Geld konnten in den letzten Jahren auch andere Projekte in Indien finanziert werden. Eine Lehrerin der RSG war auch schon in „Navajeevan“ zu Besuch und konnten sich dort persönlich davon überzeugen, dass jeder gespendete Euro auch tatsächlich ankommt.

Im Vorfeld hatte Herr Hägele sich und die Projekte den Siebtklässler/-innen vorgestellt. Diese bekamen dadurch einen eindrücklichen Einblick ist das Leben der dort lebenden Kinder und Jugendlichen.

Vielen Schülerinnen und Schülern war es wichtig, durch ihre Tätigkeit und ihre Teilnahme zu zeigen, dass es nicht selbstverständlich ist, dort aufwachsen zu können, wo man lebt.

A. Riedel

Stufensitzungen als fester Bestandteil der Demokratiebildung

Mittlerweile haben sich die Stufensitzungen bei uns an der Realschule auf dem Galgenberg etabliert. Ziel ist es, allen Schülerinnen und Schülern einer Stufe, die Möglichkeit zu geben, das Schulleben aktiv mitzugestalten. Hierzu werden in den Klassen Themen gesammelt, die an der Schule verbessert werden sollten oder Dinge mit denne die Schülerinnen und Schüler unzufrieden sind.

Diese Tagesordnunsgpunkte werden strukturiert und zusammengefasst und in der Stufensitzung mit der Schulleitung, dem Schülersprecher/ der Schülersprecherin, den entsprechenden Klassenlehrer/-innen, den Verbindunsglehrkräften und allen Schülerinnen und Schülern der jeweiligen Stufe besprochen.

Der demokratische Hintergedanke ist dabei entscheidend, da Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben sollten, ihre Anliegen zu äußern und aktiv an Veränderungen mitzuwirken. Ähnlich einer offenen Gemeinderatssitzung, in der Bürger zu Wort kommen, ist es wichtig, dass die Schüler/-innen eine Stimme haben und in die Entscheidungsprozesse eingebunden werden. So können auch bestehende Regeln oder Gegebenheiten durch die Schulleitung erläutert und für die Schülerschaft nachvollziehbar gemacht werden.

Dies fördert nicht nur die Demokratiebildung, sondern stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl und die Partizipation der Schülerinnen und Schüler am Schulleben. Deshalb ist es ein besonderes Anliegen der SMV-Lehrkräfte, dass konkrete Lösungsvorschläge von der Schülerschaft kommen und diese auch aktiv forciert und an die entsprechenden Stellen gerichtet werden.

Im Halbjahr war die Stufe 9/10 mit ihren Themen dran und am letzten Methodentag konnten die Anliegen der Stufe 7/8 zur Sprache gebracht werden. Unsere Jüngsten sind auch bald dran und wir sind gespannt, was die Klassen 5 und 6 so unter den Nägeln brennt.

A. Riedel

And the Oscar goes to …

Kleidungstechnisch brauchte man sich am Abend der diesjährigen Prom-Night vor keiner Preisverleihung zu verstecken.

Die Kleidung wurde jedoch schnell zur Nebensache, denn nicht nur die Wahl zur Queen und zum King der Prom-Night wurde mit Spannung erwartet. Es war spürbar, wie wichtig und wohltuend solch eine gemeinsame Feier für alle Beteiligten ist.

Dank der vielen Helferinnen und Helfer aus der Schüler- und Elternschaft sowie dem Kollegium konnten unvergessliche Momente entstehen.

Momente, die in der heutigen Zeit umso wertvoller erscheinen, denn es sind Momente der Gemeinschaft und friedfertigen Ausgelassenheit.

Die Tanzfläche füllte sich nach zögerlichem Anfang rasant und es konnte von 17 bis 21:30 Uhr ausgelassen gefeiert werden.

Neben der angesprochenen Wahl mit Fototermin und Paartanz gab es viele gemeinsame Tanzeinlagen und Spiele. So waren beim klassischen Limbo und der „Reise nach Jerusalem“ Schüler/-innen und Lehrer/-innen gleichsam voll bei der Sache.

Die diesjährige Feier hielt auch die eine oder andere Überraschung bereit. Frau Rieger-Schlenkermann nutzte die Gelegenheit, um sich persönlich von den Schüler/-innen zu verabschieden und in gelöster Stimmung mitfeiern und nette Gespräche führen zu können.

Es war eine wunderschöne Party, die abermals zeigen konnte, dass die RSG als „Richtig Starke Gemeinschaft“ nicht nur eine Floskel ist, sondern mit Leben gefüllt wird.

In diesem Sinne: „Ein Hoch auf uns“!

J. Bernecker

Volle Kisten zu Ostern

Bereits zum zweiten Mal in diesem Schuljahr sammelte die SMV für den Aalener Tafelladen. Herr Vietz wandte sich mit der Bitte an die SMV-Lehrerin, nochmal eine Sammelaktion zu organisieren, denn durch die jährlich wiederkehrende Sternaktion hat die SMV der Realschule auf dem Galgenberg seit vielen Jahren einen sehr engen und freundschaftlichen Kontakt zur „Aalener Tafel – Kocherladen e.V.“

Der Kocherladen hat sich mit der Bitte um einen Spendenaufruf erneut an uns gewandt, da er momentan sehr akut und mehr denn je auf unsere Solidarität angewiesen ist. Deshalb kam die SMV der freundschaftlichen Bitte sehr gerne nach und sammelte erneut in den einzelnen Klassen verschiedene Lebensmittel und Hygieneartikel.

Alle Klassen haben sich zusammengetan und fleißig gesammelt, um sie vor den Osterferien an den Tafelladen zu übergeben. Der neue Vorsitzende Herr Hiesinger des Tafelladens war sogar persönlich anwesend und zeigte sich begeistert vom großen Engagement der Schülerinnen und Schüler.

Unsere prall gefüllten „Nester“ waren nicht nur eine Möglichkeit, bedürftigen Menschen zu helfen, sondern auch ein Zeichen der Solidarität und Gemeinschaft zu setzen. Es ist immer wieder beeindruckend zu sehen, wie sich Schüler/-innen der RSG zusammentun, um mit so einer erfolgreichen Aktion andere in Not zu unterstützen.

Wir möchten allen Beteiligten herzlich für ihren Einsatz und ihre Großzügigkeit danken. Solche Aktionen zeigen, dass Mitgefühl und Hilfsbereitschaft keine Grenzen kennen und dass wir gemeinsam viel bewirken können.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes Osterfest und hoffen, dass diese positive Energie auch in Zukunft weitergetragen wird.

A. Riedel

Fußball mit Vision

Am 23.02. erhielten die Klasse 8a und die siebten Klassen spannende Einblicke in das Geschäft des Profifußballs. Manuel Bühler, ein ehemaliger Profi war zu Gast im Unterricht und sprach über persönliche Erfahrungen und Erlebnisse aus dem Leben eines Fußballers.

Er brachte den Umgang mit Leistungsdruck, Niederlagen und Erfolg in Verbindung mit dem christlichen Glauben und zeigte eine neue Perspektive auf. Er zog die Schüler/-innen richtig in den Bann, sodass sie viel für sich mitnehmen konnten.

Der Höhepunkt war das Live-Videotelefonat mit Felix Uduokhai vom FC Augsburg, der nach seinem Training Fragen der Schüler/-innen beantwortete. Ein tolles Erlebnis, das den Schüler/-innen sicher lange in Erinnerung bleibt.

K. Eichert

Hereinspaziert, hereinspaziert: Herzlich willkommen!

Die ganze RSG-Gemeinschaft freute sich über die rege Teilnahme der zahlreichen Grundschulkindern am Informationstag.

Herzlich empfangen und zum Musiksaal geführt wurden alle Interessierten, wo nach einem tollen Einstieg mit Tanz und Musik der kommissarische Schulleiter Herr Heunemann das Wort an Kinder und Eltern richtete.

Kurz danach starteten auch schon die Führungen, bei denen man französisches Domino spielte oder brennende Süßigkeiten bestaunte, sich handwerklich bei der Herstellung von Kreiseln und Schlüsselanhänger betätigte oder ein menschliches Körpermodell wieder zusammenbaute.

Auch die Erwachsenen staunten, als sie sahen, was unsere superaktive SMV alles auf die Beine stellt oder welche Inhalte man im Technikunterricht vermittelt bekommt. Ebenso interessant waren die Ausführungen unseres Berufsberaters Herrn Wegner, der Einblick in unser Methodencurriculum und die digitale Welt an der RSG.

Zum Ausklang konnte man dank der hervorragenden Bewirtung durch die Klassen 7 bei Kaffee und Kuchen noch ein gemeinsames Pläuschen halten.

Wir freuen uns auf die zukünftigen FünfklässlerInnen, wenn es dann heißt „Hereinspaziert, hereinspaziert: Willkommen an deiner neuen Schule!“

A. Dengler

Närrische Stunden vor den Ferien

Am Freitag vor den Faschingsferien fand in unserer Schule eine närrische Aktion statt, die von der SMV organisiert wurde.

In der Max-Eyth-Halle konnten die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband an verschiedenen lustigen Spielen teilnehmen und gemeinsam eine fröhliche Zeit verbringen.

Bei der Verkleidungsstaffel, dem Luftschlangenweitpusten, dem Zeitungstanzen und dem Luftballontransport war nicht nur Geschick sondern auch Schnelligkeit gefragt. In der Max-Eyth-Halle ging es zum wummernden Bass aus der Musikbox also heiß her und ganz schön wild zu.

Doch bevor der Spaß in der Turnhalle begann, zog eine bunte Polonaise durchs Schulhaus. Verkleidet in kreative Kostüme und mit guter Laune im Gepäck verbreiteten die Schülerinnen und Schüler eine ausgelassene Stimmung, die sich im gesamten Gebäude verbreitete.

Die Aktion war ein voller Erfolg und zeigte einmal mehr, wie wichtig es ist, gemeinsam zu feiern und Spaß zu haben.

Ein herzliches Dankeschön geht an die SMV für die gelungene Organisation und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Begeisterung.

Wir freuen uns schon auf weitere gemeinsame Veranstaltungen!

A. Riedel

Ein kleines bisschen Winter… und Sport

„Schneeflöckchen, Weißröckchen“ konnten wir diesen Februar nicht singen, was aber niemanden davon abhielt, den von der SMV perfekt organisierten Wintersporttag zu genießen. So machten sich Groß und Klein in verschiedene Himmelsrichtungen auf.

Bereits um 6.30 ging’s für die Jungs und Mädels zum Skifahren, Biathlon und Schneeschuhwandern auf nach Oberstdorf, wo man ein klitzekleines Bisschen Winterfeeling spürte. Das hatte man dank der tollen In- und Outdooreisbahnen immerhin ausreichend beim Schlittschuhlaufen bei bestem, sonnigen Wetter in Neu-Ulm, wo sich nebenan im Donaubad die schwimmende Meute tummelte und dabei die Rutschen und die vielen Becken unsicher machte.

Selbstverständlich war neben der sportlichen Betätigung mit den Freunden und Freundinnen die Portion knusprige Pommes, der heiße Crêpe und der leckere Kaiserschmarrn das Highlight und wohlverdient.

Die Heimatverliebten blieben vor Ort an der RSG und wanderten in verschiedenen Gruppen zum Braunenberg, Aalbäumle oder zu Explorhino, wo man beim Trockeneiskurs irgendwie die Verbindung von Kälte und Winter ganz abstrakt herstellen konnte.

Ein Dank gilt der SMV und dem Kollegium, das durch die Begleitung der unterschiedlichen Aktivitäten den Tag möglich machte.

A.Dengler