Abschluss geschafft!

40 Schülerinnen und Schüler beenden ihre Schulzeit an der Realschule auf dem Galgenberg mit dem Haupt- oder Realschulabschluss
Nach einem weiteren sehr besonderen Jahr, das vom Wechsel zwischen Homeschooling und Präsenzunterricht geprägt war, haben 40 Schülerinnen und Schüler die Herausforderungen gemeistert und die Realschule auf dem Galgenberg verlassen; 31 mit einem Realschulabschluss und 9 mit einem Hauptschulabschluss. Für besondere Leistungen konnten vier Preise und neun Belobigungen vergeben werden. Über einen Traumdurchschnitt von 1,2 konnte sich die Jahrgangsbeste Carolina Scholz freuen.

Klasse 9c und 10a mit ihren Klassenlehrer*innen und Realschulrektorin Frau Rieger-Schlenkermann

Klasse 9c: Emre Coban, Chiara Cravotta, Emilie Deibert, Christian Ezelius, Noah Henle, Jessika Ickert, Erdem Incili, Jonas Lazic, Vanessa Reißenhauer.
Klasse 10a: Dilara Akkus, Sarah Bolsinger (L), Clemens Dietrich (L), Ole Engel (L), Maksim Frank, Felix Ilzhöfer (L), Hannah Kiesling (L), Carlo Kirrmann (P), Nico Knapp (L), Mathilde Niedziella, Florian Stutz, Helen Tatli, Magdalena Vuckovic.

Klasse 10b mit ihrem Klassenlehrer und Realschulrektorin Frau Rieger-Schlenkermann

Klasse 10b: Berdan Aksoy, Romana Eiberger, Marc Frank (L), Julia Golla, Kim-Jule Gruber, Kevin Hofmann, Jan Jentschke, Moritz Kuberek (P), Moon Matscheko, Nils Minich, Lara Rettenmaier (P), Leonie Rettenmaier (L), Felix Rösler, Niclas Schlaak (L), Carolina Scholz (P), Majda Skenderi, Emre Turunc, Jenny Waibe

Spiele ohne Grenzen

Während der Zeit des Home-Schoolings blieben die sozialen Kontakte innerhalb und außerhalb der Schule auf der Strecke und GEMEINSCHAFTliche Erlebnisse waren selten bis gar nicht möglich. Die vergangenen Monate zwischen Distanz- und Präsenzunterricht haben kaum Gelegenheit gegeben, das Gemeinschaftsgefühl und die ZUSAMMENgehörigkeit innerhalb der Klassen zu stärken.

Um diesem Bedürfnis wieder Raum zu geben, organisierte die SMV am Donnerstag vor den Ferien das erste Mal die Sommerspiele unter dem Motto „Spiele ohne Grenzen“. Dabei standen Spiele im Vordergrund, bei denen die Klasse GEMEINSAM sportliche und koordinative Aufgaben lösen musste. Hier war nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch Fairness und Kooperation gefragt, denn nicht nur die Klasse mit den besten Ergebnissen gewann, sondern auch die Klassen, die sich dabei MITEINANDER besonders engagiert zeigten.

Nachdem die SMV während der Pandemie nur digital für und mit den Schüler*innen agieren konnte, war dieser Event genau so, wie es sich für die SMV und eine richtig starke Gemeinschaft gehört: sozial, sportlich und kulturell.

Dieser Tag zeigte sehr deutlich, was Schüler*innen wie Lehrer*innen die ganze Zeit, in der sich Home-Schooling und Präsenzunterricht abwechselten und ständig neue Verordnungen kamen, fehlte: Eine gemeinsame Aktion mit der Klasse, die mal nichts mit dem Lehrplan und schon gar nichts mit den Einschränkungen im Klassenraum zu tun hatte. Einmal wieder diese Ausgelassenheit und Freude spüren, die das Schulleben ausmachen.

Nicht nur die Stufenbesten konnten am letzten Schultag für ihre Leistungen belohnt werden, es gab auch Sonderpreise für das beste Klassen-Outfit, für Fair-Play und Team-Support zu gewinnen. Es war erstaunlich zu sehen, dass es selbst den Klassen in erster Linie gar nicht um’s Gewinnen, sondern das GEMEINSAME Erlebnis ging.

Sieger bei K(l)icken gegen Rechts

Mit ihrem Video hat die SMV der RSG einmal mehr gezeigt, was in der verhältnismäßig kleinen Schule auf dem Galgenberg steckt.

Da das Turnier „Kicken gegen Rechts“ aufgrund der Coronapandemie ausfallen musste, wurde daraus die Alternative „K(l)icken gegen Rechts“. Aber da die RSG sich nicht nur durch sportliche Aktivität, sondern auch durch kreative Köpfe auszeichnet, war es keine Frage, dass die SMV stellvertretend für die Schule an dem Wettbewerb teilnimmt, und so ein Statement gegen Menschenfeindlichkeit und für Toleranz und Vielfalt setzen konnte.

Die Symbolik des Videos hatte auch das Publikum überzeugt. Die Schulgemeinschaft als Regenbogen steht symbolisch für grundlegende Aussagen gegen Rassismus jeglicher Art, die sich aus diesem entwickeln. Aus diesen Aussagen entsteht im Laufe des Videos das Statement, das für eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage steht: „Wir sind gegen Rechts“. Mit 223 Benutzerstimmen lag das Video der RSG weit vorne und konnte damit den Wettbewerb gewinnen.

Das Video soll aber nicht Makulatur sein, sondern uns als Schule immer wieder vor Augen führen, dass Rassismus leider immer öfter im Alltag stattfindet und wir dagegen einstehen müssen.

RSGegenrechts – k(l)ickt gegen Rechts

Alle zwei Jahre findet im Ostalbkreis das Fußballturnier „Kicken gegen Rechts“ statt, bei dem wir als SChule ohne Rassismus – Schule mit Courage natürlich mit am Start sein müssen. Wegen der Coronapandemie kann das Turnier dieses Jahr leider nicht in in der gewohnten Form stattfinden.

Statt „Kicken gegen Rechts“ heißt es „Klicken gegen Rechts“. Für diesen digitalen Wettbewerb hat sich die SMV etwas Besonderes ausgedacht und ein Video erstellt, wo die Botschaft der Realschule auf dem Galgenberg deutlich wird:

Ob kicken oder klicken – Hauptsache nicht einknicken: Wir bleiben mit klarer Haltung auch virtuell am Ball.

Vor zwei Jahren waren wir beim Fußballturnier erfolgreich und haben den Preis für „Fair Play“ abgeräumt. Auch dieses Jahr möchten wir erfolgreich sein und für unsere Schulgemeinschaft Geld in die SMV-Kasse einspielen. Dafür brauchen wir eure Hilfe!

Besucht die Homepage des Kreisjugendrings Ostalb und liked unser Video, indem ihr auf den „Für das Video abstimmen“ klickt:

https://www.kicken-gegen-rechts.de/klicken-gegen-rechts/videos

Zusammen trotz der Pandemie

In einer klassenstufenübergreifenden Aktion setzten wir ein Zeichen, was man trotz der Corona-Auflagen alles auf die Beine stellen kann… in 115 Einzelarbeiten zeigen wir, dass wir zusammen eben eine Richtig Starke Gemeinschaft sind!

M. Lübbe

Kreuzweg im Schulhaus, ein kurzer Impuls zum Nachdenken

K. Freihart

Wir bleiben weiter aktiv für‘s Klima

Bereits vor zwei Jahren unterstützte die RSG den ersten globalen Klimastreik als einzige Schule in Aalen.

Trotz Corona wollten die Schülerinnen auch dieses Jahr Stellung beziehen, damit das Thema Klimaschutz auch in der Krise nicht untergeht. Die SMV rief zu Statements auf, die von den Schülerinnen auf Plakaten gestaltet wurden.

Daraus entstand eine Collage, die es auch schon in die Printmedien geschafft hat.

A. Riedel

Komm mit, tauch ein

Liebe(r) Viertklässler*in,

wir möchten dich auf eine Reise durch unser Schulhaus nehmen und dir zeigen, wie bunt deine Schulzeit werden kann.

Falls deine Eltern noch Fragen haben, finden sie die Antworten bestimmt in unserem FAQ Artikel.

Wir freuen uns auf dich!

Deine RSG

FAQs: Sie haben Fragen? Die RSG gibt Antworten

Wie findet die Eingewöhnung an der RSG statt?

Die zukünftigen Fünftklässler*innen werden in ihrer ersten Schulwoche innerhalb der sogenannten „Willkommenswoche“ ausschließlich von den neuen Klassenlehrer*innen betreut und in das neue aufregende Schulleben der RSG integriert. Hier finden die neuen Schüler*innen den geschützten Raum anzukommen und loszulegen. Alles Neue wird ausführlich erklärt und das Schulhaus erkundet.

Welche Unterrichtszeiten hat die RSG?

Der Unterricht am Vormittag beginnt an der RSG um 7:45 Uhr und endet um 12:55 Uhr. Der Nachmittagsunterricht beginnt um 14:00 Uhr und endet je nach Stundenanzahl um 15:35 Uhr bzw. 16:20 Uhr. An der RSG findet der Unterricht in Einzel- und oder Doppelstunden statt, rhythmisiert durch 5-Minuten-Pausen und der großen Pause.

Wie oft haben die Schüler*innen Nachmittagsunterricht?

In der 5. Klasse haben die Schüler*innen einmal wöchentlich Nachmittagsunterricht. Ab Klassenstufe sechs kann Unterricht am Nachmittag zweimal pro Woche sein. Freiwillige AG-Teilnahmen erhöhen hier die Anzahl des Nachmittagsunterrichts.

Wo verbringen die Schüler*innen ihre Mittagspause?

Auf dem Campus der RSG befindet sich eine Cafeteria für die Versorgung in der großen Pause und der Mittagspause. In der Cafeteria werden sowohl kleine Mittagsgerichte, als auch belegte Brötchen, Snacks, Schnitzelwecken etc. angeboten. Der Pausenhof, der aktuell neu gestaltet und vergrößert wird, lädt zum Spielen und Verweilen ein.

Da wir keine gebundene Ganztagesschule sind, dürfen die Schüler*innen auch zum Mittagessen nach Hause, wenn es die Dauer des Schulweges erlaubt. Wenn es die Erziehungsberechtigten ihren Kindern erlauben, ist der Gang in der Kleingruppe zum Bäcker oder in die Stadt ebenso erlaubt. Die Schule hat in diesem Fall keine Aufsichtspflicht.

Wie groß sind die Klassen?

Der Klassenteiler einer Realschule liegt landesweit bei 30 Schüler*innen. Über zu erwartende oder tatsächliche Klassengrößen in der Klasse 5 an der RSG kann keine gültige Aussage getroffen werden. Die Klassengröße hängt von den Anmeldungen ab. Aktuell haben wir in den Klassenstufen 5-10 eine durchschnittliche Klassengröße von 25 Schüler*innen.

Welche Busverbindungen gibt es zur RSG?

Zur Realschule auf dem Galgenberg gibt es feste und gute Busverbindungen aus den Gemeinden Essingen, Ebnat und Waldhausen. Diese Busverbindungen enden am oder fahren das Schulgelände des Galgenbergs direkt an und von diesem wieder ab. Hierzu sind spezielle Schulbushaltestellen eingerichtet. Die Wohngebiete Langert,  Hofherrnweiler, Unterrombach und Wasseralfingen erreichen die RSG über Busverbindungen zum ZOB Aalen. Die Bushaltestellen am Schulgelände werden bei der Abfahrt nach Unterrichtsschluss von Lehrer*innen beaufsichtigt.

Was bedeutet wechselnder Fachunterricht bei Fachlehrer*innen?

In der Realschule wird die Anzahl der einzelnen Fachrichtungen deutlich höher als in der Grundschule. Die einzelnen Fächer werden jeweils von unterschiedlichen Fachlehrkräften unterrichtet. Somit kommt es an einem Vormittag zu einem Wechsel der Lehrpersonen. Eine fast ausschließliche Bindung an den/ die Klassenlehrer*in wie in der Grundschule gibt es somit nicht mehr.

Welche Lehrformen gibt es an der RSG?

An der Realschule auf dem Galgenberg wird mit innovativen Lernmethoden und Lernformen gearbeitet. So findet man den traditionellen Frontalunterricht ebenso wie Gruppenarbeit und offene Methoden und Lernformen. Bei uns arbeiten die Schüler*innen nicht mit/ an Lern-  und Wochenplänen. Die Erledigung von Hausaufgaben und das kontinuierliche Lernen z.B. von Vokabeln findet Zuhause statt.

Wo befinden sich weiter Schul- und Sportstätten?

Zur Realschule auf dem Galgenberg gehören in direkter Nähe zwei Sporthallen. Ebenso haben wir in fußläufiger Entfernung das Aalener Hallenbad. Auch hier findet Sportunterricht statt. Der Sportplatz mit Leichtathletikanlagen und Outdoor-Spielfeld liegt auf dem Schulgelände. Kleine Fußballfelder befinden sich auf dem großen Pausenhof.

Was erleichtert den Schulalltag?

An der RSG hat jede Klasse ihr eigenes Klassenzimmer. Somit haben die Schüler*innen ihren festen Sitzplatz. Für Schulmaterialien stehen den Schüler*innen  Schrankfächer im Klassenzimmer zur Verfügung. Jacken und Sportsachen werden im Klassenzimmer aufbewahrt. Zusätzlich kann ein abschließbares Fach innerhalb des Schulhauses gemietet werden.

Was steckt hinter dem Sportprofil und dem Profil Musik und Künste?

Eine erweiterte sportliche und musisch-künstlerische Bildung von Kindern und Jugendlichen spielt in der Entwicklung eine große Rolle. Hier können Kinder ihre Talente leben, fördern oder neu entdecken. Bei der Profilbildung an der RSG bekommen die Schüler*innen ebenfalls Einblicke in den Bereichen Klettern, Gitarre und Keyboard spielen.

Wie sieht die Medienausstattung aus?

Die RSG gehört im Rahmen der Medienoffensive der Stadt Aalen zur ersten vollausgestatteten Schule. In allen Klassenzimmern und Fachräumen arbeiten die Lehrer*innen an den modernsten Tafelmonitoren mit Objektkameras und Computern.

Wie werden Schüler*innen gefördert?

Die Schüler*innen kommen über unterschiedliche Grundschulen und mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten an die Realschule. In der RSG-eigenen ICH-Stunde werden die Schüler*innen nach ihrem persönlichen Könnensstand in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch gefördert und gefordert. In der ICH-Stunde geht es um das unterstützte und individuelle Lernen jedes/jeder Einzelnen, um die Realschule erfolgreich zu besuchen.

Für die Klassenstufe 5-6 wird an der RSG ebenso eine Lese-Rechtschreib-Förderung angeboten.

Im Abschlussjahrgang wird in Mathe+ mit zusätzlichem Mathematikunterricht auf die Abschlussprüfung vorbereitet, so dass der Anschluss an ein berufliches Gymnasium gut funktioniert.

Was versteht man unter den Niveaustufen an der Realschule?

Die Realschule unterrichtet grundsätzlich auf dem Realschulniveau, dem sogenannten mittleren Niveau. Dieses Niveau führt in Klasse 10 zur Mittleren Reife. Sollte innerhalb der Schullaufbahn an der Schule aus persönlichen Gründen das eigene Leistungsniveau abfallen, so kann auf Antrag der Eltern oder Empfehlung der Schule, das Niveau gewechselt werden. Hier folgt dann ein Wechsel in das grundlegende Niveau. Dies führt nach Klassenstufe 9 zum Hauptschulabschluss. Mit diesem Hauptschulabschluss kann dann in weiteren Schuljahren die Mittlere Reife angestrebt werden.

Wie kommunizieren Schüler*innen-Eltern-Lehrer*innen-Schule miteinander?

Eine reibungslose und unkomplizierte Kommunikation zwischen Schüler*innen, Lehrer*innen, Elternhaus und Schule ist uns ein besonderes Anliegen. Hierfür gibt es an der RSG eine schuleigene, datenschutzkonforme Schulcloud. Sie hat sowohl eine Messenger-Funktion, dient aber auch als Kommunikations- und Unterrichtsplattform für das aktuelle Homeschooling. Ebenso erhalten die Schüler*innen an der RSG einen schuleigenen Hausaufgabenplaner und Kalender. Dies dient der übersichtlichen und einheitlichen Organisation für die Schüler*innen.

Welche Sprachen lernt man an der RSG?

An der weiterführenden Realschule beginnen alle Schüler*innen in der 5. Klasse mit der Pflichtfremdsprache Englisch. Diese Fremdsprache wird bis zur Mittleren Reife geführt und ist Teil der Realschulabschlussprüfung.

In der 6. Klasse beginnen alle Schüler*innen an der RSG zusätzlich mit der Fremdsprache Französisch. Französisch kann im zweiten Halbjahr der Klasse 6 abgewählt werden oder weitergeführt werden, wenn das Wahlpflichtfach Französisch ab Klassenstufe 7 verbindlich gewählt wird. Grundsätzlich ist an Realschulen in Baden-Württemberg die Fremdsprache Spanisch nicht vorgesehen. Spanisch kann dann z.B. später am beruflichen Gymnasium gewählt werden.

Was versteht unter den realschulspezifischen Wahlpflichtfächern?

Ein wichtiger Baustein der Realschule ist in Klasse 7 die Wahl eines Wahlpflichtfaches. Die Schüler*innen können hier zwischen den Fächern Französisch, Technik oder AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) wählen. Dieses Wahlpflichtfach wird dann zum zusätzlichen Hauptfach. Hier können Schüler*innen ihren Interessen und Neigungen nachgehen. Auch ist dieses Fach oftmals schon ein Wegweiser in einen entsprechenden Ausbildungsberuf oder Grundlage für die Richtung eines beruflichen Gymnasiums.

Sind wir „Sprungbrett“ zu G9?

Schüler*innen der Realschule absolvieren im Regelfall nach sechs Schuljahren die Realschule mit der Mittleren Reife. Im Anschluss an die Mittlere Reife können Schüler*innen bei sehr guten und guten Leistungen im Regelfall für drei Schuljahre ein berufliches Gymnasium besuchen. Auf dieser Basis kann für die Schüler*innen mit sechs Jahren Realschule und drei Jahren beruflichem Gymnasium der Weg als „G9“ zum Abitur verfolgt werden.

Was macht die RSG zur Richtig Starken Gemeinschaft?

Der enge Kontakt und das intensive Miteinander aller am Schulleben Beteiligten ist uns sehr wichtig. Der tägliche respektvolle Umgang, Ehrlichkeit, Höflichkeit und Wertschätzung machen uns aus.

In der sogenannten WIR-Stunde findet kein klassischer Unterricht statt, sondern sie dient der Bildung und Förderung der Klassengemeinschaft. Klassenfahrten, Ausflüge, soziale Projekte, schuleigene SMV-Aktionen und Vieles mehr räumen wir einen hohen Stellenwert ein.

Informationen zur Anmeldung in Klasse 5

Liebe Eltern und Schüler*innen der vierten Klassen,

bald ist es so weit und eine wichtige Entscheidung steht für Sie und Euch an. Schön, dass Sie sich für die Realschule auf dem Galgenberg als weiterführende Schule für Ihr Kind interessieren. Hier bekommen Sie die wichtigsten Informationen zur Anmeldung für die neuen Klassen 5.

Eine Anmeldung für die neuen Klassen 5 an der Realschule auf dem Galgenberg sind vom 8. März bis 11. März 2021 möglich:

Montag 08.03. von 8:30 Uhr – 12:30 Uhr

Dienstag 09.03. von von 8:30 Uhr – 12:30 Uhr

Mittwoch 10.03. von 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Donnerstag 11.03. von 8:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Es besteht die Möglichkeit zur telefonischen Anmeldung, per Email, postalisch oder auch nach vorheriger Terminabsprache persönlich.

Folgende Unterlagen sind mitzubringen bzw. einzureichen:

  • Anmeldeunterlagen der Grundschule Blatt 3 und 4
  • Anmeldeformular der RSG siehe Download (bei persönlicher Anmeldung wird dies vor Ort ausgefüllt)
  • Kopie der Geburtsurkunde
  • Nachweis zum Masernschutz/Impfpass
  • evtl. Sorgerechtsbescheide
  • Passfoto bei Busschülern (kann nachgereicht werden).

Eine Anmeldung gilt erst dann als verbindlich, wenn die Originalunterlagen der Grundschule bei der weiterführenden Schule vorliegen.

Wir haben alle wichtigen Formulare für die Anmeldung auf unserer Homepage für Sie hinterlegt. Diese finden Sie unter Unterricht – Organisation – Sonstige Downloads (alle für Sie relevanten Formulare sind mit „Anmeldung Klasse 5“ gekennzeichnet). Ebenfalls finden Sie dort einen Antrag für die Busfahrkarte und das dazugehörige Lastschriftformular.

Gerne stehen wir im Vorfeld für Fragen und persönliche Beratungen auch telefonisch unter der Nummer 07361/93703 zur Verfügung.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen und Sie und Ihr Kind bald an unserer Schule begrüßen zu dürfen,

Ihre Schulleitung mit dem Kollegium der Realschule auf dem Galgenberg