RSG goes Bollywood

Seit vielen Jahren unterstützt die RSG mit dem Tag der guten Tat die Indische Mission Aalen. Mit den Spendengeldern, die dadurch gesammelt werden, können wir viele Projekte in Indien unterstützen.

Diese tragen dazu bei, dass besonders die Benachteiligten aus den unteren Kasten und ganz besonders die vom Kastensystem und den kulturellen Zwängen abgehängten Kinder eine Chance auf Bildung und Wertschätzung erhalten.

Außerdem wohnt in einer von der Indischen Mission aufgebauten Schule für taubstumme Kinder das Patenkind der SMV Ajay Kumar.

Dieses Jahr durfte Frau Riedel nicht nur das Patenkind in Nandyal besuchen, sondern auch die in der Umgebung nahegelegene Blindenschule einweihen, die unter anderem durch die Spendengelder der SMV finanziert wurde.

Außerdem konnte ein Wohnhaus in einem Dorf eingeweiht werden, dessen Bewohner von der Indischen Mission 1000€ für die Baumaterialen bekommen. Dies ist besonders wichtig, da die Lehm- und Wellblechhütten dem starken Monsunregen oft nicht standhalten können. Mit der finanziellen Hilfe sind die Bewohner der Dörfer in der Lage ein stabiles Haus zu bauen, das einen sicheren Platz für die Familie bietet.

Während der Reise mit Friedrich Hägele, der seit Jahren mit großer Ausdauer und Engagement den Kontakt zu Indien mit Dekan Marreddy aufrecht erhält und dort immer neue Bau- und Hilfsprojekte anstößt, konnten die unterschiedlichsten Einrichtungen, die durch die Indische Mission finanziert wurden, besichtigt werden.

Neben der Blindenschule in Sugalimetta, Navajeevan für hörgeschädigte Kinder und der English School, in die Kinder gehen, die dadurch von der Kinderarbeit befreit werden können, stand auch das Zentrum für geistig Behinderte in Gopavaram. Beeindruckend war die Schule mit Internat in Kerala, die 1300 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit auf eine gute Bildung gibt.

Durch die Reise konnte hautnah gesehen werden, in wie vielen Bereichen die Spendengelder eingesetzt werden und das Wichtigste: dass sie auch dort ankommen, wo sie benötigt werden. Neben den vorgestellten Einrichtungen rufen Dekan Marredy und Friedrich Hägele immer neue Projekte für die Bedürftigen, insbesondere für die Kinder, ins Leben und versuchen Möglichkeiten einer Finanzierung dafür aufzutun.

Durch Spenden können sie eine Patenschaften für Aidswaisen oder ausgesetzte Kinder übernehmen, medizinische Hilfe oder die Versorgung mit sauberem Trinkwasser finanzieren oder zum weiteren Häuserbau in den Dörfern beitragen.

Neben vielen Erlebnissen, war es am eindrücklichsten und gleichzeitig am schönsten, zu sehen, wie dankbar und glücklich die Kinder und Menschen sind, die von der Hilfe der Indischen Mission profitieren.

Wenn auch Sie Interesse haben für Indien zu spenden, können Sie hier Informationen erhalten: www.friedrich-haegele.de

A. Riedel

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar